Umweltverträglich umziehen

Die Umzugskisten sind nun endlich ausgepackt und das Abenteuer Lüneburg kann starten!

Zunächst einmal gibt es aber noch ein paar Rückblicke, heute zum Thema „Umweltverträgliches Umziehen„.
Aus gegebenem Anlass habe ich mich ja gerade ausgiebig mit dem Thema Umzug beschäftigt. Dabei habe ich mich auch gefragt, wie man es schaffen kann, im großen Umzugschaos trotzdem noch an einen möglichst umweltfreundlichen Umzug zu denken. Tatsächlich war es dann am Ende aber gar nicht so schwer.

Hier ein paar Ideen, wie man den Umzug ein bisschen umweltfreundlicher gestalten kann:

  • Frühzeitig mit der Planung beginnen! umzugskartonskl
  • Gebrauchte Verpackungsmaterialien nutzen:
    • Gebrauchte Umzugskartons kaufen: In den Kleinanzeigen wird man schnell fündig. Schont den Geldbeutel und die Ressourcen. Die Kartons können mit etwas Kreativität sogar mit dem Fahrrad transportiert werden, wie ihr hier sehr schön sehen könnt.
    • Zeitungspapier aus der Papiertonne nutzen, um Geschirr und Sonstiges sicher zu verpacken.
  • Nur Umziehen, was wirklich noch gebraucht wird:
    • Aussortierte Möbel, Geschirr etc. weiterverkaufen statt wegwerfen. Egal, ob über einen Facebook Fair-Teiler, die Kleinanzeigen oder andere Portale: Gut erhaltene Möbelstücke freuen sich immer über neue Besitzer.
    • Aussortierten Krimskrams auf dem Flohmarkt, in Online Portalen o.ä. verkaufen. Auch hier wird der Geldbeutel schon vor dem Umzug ein wenig entlastet.
    • Nicht verkaufbare Dinge habe ich z.B. vor unsere Haustüre mit einem „zu verschenken“-Schild gestellt und wie auf magische Art und Weise sind alle Dinge verschwunden und die neuen Besitzer haben nun hoffentlich Freude damit.
    • Kleidung verkaufen (Flohmarkt, Secondhand Shop, Kleiderkreisel), tauschen (Kleidertauschparty) oder spenden (aktuell werden z.B. vielerorts Kleidungsstücke für Flüchtlinge gesucht). Und im Notfall bleibt immernoch die Altkleidersammlung.
    • Den Kühl-und Gefrierschrank frühzeitig leeren, sodass am Ende keine Lebensmittel weggeworfen werden müssen. Falls doch zu viel übrig bleibt, kann man die Lebensmittel über Foodsharing verteilen.
  • Das Auto / den Transporter mit System voll beladen (oder Tetris spielen), um die Anzahl der Fahrten möglichst gering zu halten. Bei großen Umzügen lohnt sich dann auch ein Umzugsunternehmen, das die Ladung in einem Schwung transportiert und freie Fläche im Transporter mit Beiladungen auffüllt.
  • Einen grünen Strom-/Gasanbieter für die neue Wohnung auswählen. Bei Utopia gibt es wirklich gute Tipps, wie man sich im Wirrwarr der vielen Öko-Anbieter gut zurechtfindet.
  • Sich von allen überflüssigen Newslettern, Zeitungen und Sonstigem abmelden, damit der Briefkasten in der neuen Wohnung nicht mehr so zugespamt wird. Tipp: Bittet euren Vermieter, einen Sticker mit „Keine Werbung, kostenlose Zeitschriften etc.“ anzubringen, dadurch lässt sich die Flut an Flyern und ähnlichem sehr gut eindämmen!

umzugklFür die Planung muss ein bisschen Zeit investiert werden, die sich aber am Ende auszahlt!
Fröhliches Umziehen!

Habt ihr darüber hinaus weitere Ideen für einen umweltverträglichen Umzug? Ich bin gespannt auf eure Kommentare, Erfahrungen und Tipps!

Advertisements

8 Gedanken zu “Umweltverträglich umziehen

    • Hallo Maria,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar, da freue ich mich sehr! Bei der Blogparade mache ich sehr gerne mit (hab mich direkt verlinkt)! Tolle Idee und viele interessante Blogs!

      LG Jasmin

      • Hallo Jasmin!

        Freut mich sehr, dass Du meiner Einladung gefolgt bist.

        Deine Beiträge passen sicher öfters dazu, vielleicht magst Du ab und zu daran denken, ich würde mich sehr freuen, denn ich mag Deine Beiträge sehr gerne!

        Die Linkparty findet jedes Monat auf einem anderen Blog statt, aber auf meinem findest Du immer die Übersicht, wo sie gerade ist.

        lg
        Maria

    • Hey Pip,

      da hast du ja Glück, dass du den Termin jetzt schon weißt. So lässt sich der Umzug prima im Voraus planen! Ich drück dir jetzt schonmal die Daumen, dass alles reibungslos läuft!

      Liebe Grüße
      Jasmin

      P.S.: Falls du ein gutes Umzugsunternehmen brauchst, kann ich dir unseres sehr ans Herzen legen! Bei Interesse gerne PN 🙂

  1. Das ist ja eine tolle Checklist! Und der wichtigste Punkt zuerst: schon frühzeitig planen! Ich hoffe, du hast dich inzwischen gut in Lüneburg eingelebt 🙂
    VIele Grüße,
    Marlene

  2. Pingback: {EiNaB} im Herbst: Reparieren und Wastecooking | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s